Ge­nies­sen Sie ei­ne wohl­tu­en­de Mas­sa­ge in Thun

In un­se­ren Phy­sio­the­ra­pien Med­well & Kli­nik Hoh­mad in Thun bie­ten wir Ih­nen di­ver­se An­ge­bo­te im Be­reich Mas­sa­ge zur Ent­span­nung oder zur Re­ge­ne­ra­ti­on. Sei es ei­ne Sport­mas­sa­ge, ei­ne klas­si­sche Mas­sa­ge, Fuss­re­flex­zo­nen- oder Bin­de­ge­webs­mas­sa­ge  oder Lymph­drai­na­ge: Sie wer­den von uns kom­pe­tent be­han­delt und beraten.

Physiotherapie Medwell, Physio, Physiotherapeut, Thun Dürrenast. Ihr Partner für Physiotherapie, Massage, Fitness, Stosswellentherapie, Dry Needling, Sensopro, Kinesiotape, uvm.

Die Phy­sio­the­ra­pien Med­well & Kli­nik Hoh­mad in Thun möch­ten sich auch mit ih­ren bes­tens qua­li­fi­zier­ten Mas­seu­rin­nen her­vor­he­ben.  
Die­ses Know-how, ver­bun­den mit un­se­rer Mo­ti­va­ti­on er­mög­licht das spe­zi­fi­sche The­ra­pie­ren und das „auf Ih­re ak­tu­el­len Be­schwer­den eingehen“.

Gön­nen Sie sich ei­ne  wohl­tu­en­de Be­hand­lung. 
Ver­ges­sen Sie den All­tags­stress und las­sen Sie die See­le bau­meln. Ger­ne stel­len wir Ih­nen auch ei­nen Ge­schenk­gut­schein aus, da­mit Sie ih­re Freun­de und Ver­wand­ten “ver­wöh­nen” kön­nen.
Wir freu­en uns auf Ih­re Anmeldung!

TERMIN

Massage Medwell Thun

Klas­si­sche Massage

Pro­fi­tie­ren sie vom Mas­sa­ge­an­ge­bot der Phy­sio­the­ra­pie Med­well & Kli­nik Hoh­mad. Ver­wöh­nen Sie Ih­ren Kör­per mit ei­ner klas­si­schen Mas­sa­ge, bei wel­cher un­se­re von der Kran­ken­kas­se an­er­kann­ten Mas­seu­rin­nen ge­zielt Ih­re Mus­kel­ver­span­nun­gen lö­sen und behandeln.

Un­ter „Klas­si­scher Mas­sa­ge“ ver­steht man die An­wen­dung von be­stimm­ten Grif­fen an der Mus­ku­la­tur. Sie be­inhal­tet Kne­tun­gen, Strei­chun­gen, Klop­fun­gen, Vi­bra­tio­nen, Frik­tio­nen und Schüt­te­lun­gen. Die­se fal­len je nach Be­darf und Wunsch mal mit hö­he­rem oder nied­ri­ge­rem Druck aus. Zu­dem hat je­der me­di­zi­ni­sche Mas­seur sei­ne Stär­ken und Er­fah­run­gen, wel­che er in die Be­hand­lung mit ein­flies­sen lässt. Schliess­lich ist je­der Kör­per an­ders ge­baut, trai­niert und empfindsam.

Klassische Massage Medwell Thun

Zu emp­feh­len:

  • bei star­ker kör­per­li­cher Be­las­tung im Be­ruf / Haushalt
  • bei mo­no­to­nen kör­per­li­chen Tätigkeiten
  • bei all­ge­mei­ner Ver­spannt­heit und Nervosität
  • oder ein­fach so: um es sich wie­der ein­mal gut ge­hen zu lassen!

Sport­mas­sa­ge

Zur Vor­be­rei­tung, wie auch nach sport­li­chen Leis­tun­gen ist ei­ne Sport­mas­sa­ge in der Phy­sio­the­ra­pie Med­well & Kli­nik Hoh­mad, Thun ge­nau das Rich­ti­ge um ei­ne ra­sche Re­ge­ne­ra­ti­on zu un­ter­stüt­zen und Ih­re Leis­tungs­fä­hig­keit zu stei­gern.
Sie dient vor al­lem der Pro­phy­la­xe und Lin­de­rung von Mus­kel­schmer­zen in­fol­ge Mi­kro­trau­men, Nar­ben und Verklebungen.

Massage Medwell Thun

Ei­ne Sport­mas­sa­ge be­rei­tet die Mus­ku­la­tur auf ei­ne stär­ke­re Be­an­spru­chung vor, er­höht die Span­nung des Mus­kels und stei­gert die Durch­blu­tung (durch schnel­le, ober­fläch­li­che Kne­tun­gen und Strei­chun­gen).
Nach der Be­las­tung löst sie ent­stan­de­ne Span­nun­gen und Ver­här­tun­gen der Mus­kel­fa­sern und för­dert die Re­ge­ne­ra­ti­on durch lang­sa­me und tie­fe Grif­fe. Er­gän­zend kann auch „Ma­nu­el­le Lymph­drai­na­ge“ di­rekt vor oder nach ei­nem har­ten Wett­kampf an­ge­bracht sein.

Bei re­gel­mäs­si­ger An­wen­dung ei­ner fach­ge­rech­ten Sport­mas­sa­ge be­schleu­ni­gen Sie Ih­re Re­ge­ne­ra­ti­on und ge­hen prä­ven­tiv ge­gen Ver­let­zun­gen vor.

Zu emp­feh­len:

  • zur Stei­ge­rung der sport­li­chen Leistung
  • zur ra­sche­ren Regeneration
  • zur Ver­min­de­rung des Verletzungsrisiko
  • für al­le, die von ih­rem Kör­per viel ver­lan­gen, ihm aber auch et­was zu­rück­ge­ben wollen

Bin­de­ge­we­be­mas­sa­ge

Ähn­lich wie die Fuss­re­flex­zo­nen­mas­sa­ge ist auch die Bin­de­ge­we­be­mas­sa­ge ei­ne Re­flex­zo­nen­mas­sa­ge. Mit spe­zi­el­len Mas­sa­ge­grif­fen wird das Bin­de­ge­we­be be­han­delt und so ei­ne Mehr­durch­blu­tung des Ge­we­bes so­wie ein Lö­sen der Fas­zi­en hervorgerufen.

Die Grund­idee hin­ter die­sen Tech­ni­ken ist, dass die Be­hand­lung nicht nur lo­ka­le Ef­fek­te am Ort der Mas­sa­ge be­wir­ken soll, son­dern über be­stimm­te Ner­ven­rei­zun­gen (Re­fle­xe) sol­len sich auch Fern­wir­kun­gen auf in­ne­re Or­ga­ne er­zie­len lassen.

Die Bin­de­ge­we­be­mas­sa­ge be­han­delt haupt­säch­lich Zo­nen im Be­reich des Rump­fes. Mit ver­schie­de­nen Mas­sa­ge­tech­ni­ken wird ei­ne Wir­kung auf mög­li­che Ver­än­de­run­gen im Bin­de­ge­we­be (Ver­quel­lun­gen) und in Mus­keln (Ver­span­nun­gen, Myo­to­me) er­zielt. Da­durch wie­der­um kann das ve­ge­ta­ti­ve Ner­ven­sys­tem be­ein­flusst werden.

Massage Medwell Thun

Fuss­re­flex­zo­nen­mas­sa­ge

Wir bie­ten Ih­nen pro­fes­sio­nel­le Fuss­re­flex­zo­nen­mas­sa­ge an. Re­flex­zo­nen am Fuss, wel­che in Ver­bin­dung mit be­stimm­ten Zo­nen am Kör­per ste­hen, wer­den mit spe­zi­el­len Griff­tech­ni­ken ge­zielt be­han­delt. Dies stellt bei Kopf­schmer­zen, Rü­cken­schmer­zen, Mus­kel­be­schwer­den und vie­len wei­te­ren Be­schwer­den ei­ne mög­li­che me­di­zi­ni­sche Be­hand­lungs­form dar.

Fussreflexzonenmassage Medwell Thun

Die­se al­ter­na­ti­ve The­ra­pie­me­tho­de be­ruht auf dem von In­dia­nern über­lie­fer­ten Wis­sen und den Leh­ren des ame­ri­ka­ni­schen Arz­tes Wil­liam Fitz­ge­rald. Dem­nach spie­gelt sich der gan­ze Mensch im Fuss wi­der. Je­des Or­gan re­prä­sen­tiert sich als Spie­gel­bild an be­stimm­ten ana­to­mi­schen Struk­tu­ren der Füs­se. Wir spre­chen von so­ge­nann­ten Re­flex­zo­nen. Man geht da­von aus, dass zwi­schen den Re­flex­zo­nen und den be­trof­fe­nen Or­ga­nen ei­ne en­er­ge­ti­sche Be­zie­hung be­steht. Mit der Fuss­re­flex­zo­nen-The­ra­pie wird ver­sucht, den gan­zen Men­schen und da­mit auch die Or­ga­ne in ein Gleich­ge­wicht zu bringen. 

Zu emp­feh­len:

  • bei Kopf­schmer­zen
  • bei Mus­kel­be­schwer­den al­ler Art
  • bei Rü­cken­lei­den und Schleudertraumen
  • bei ve­ge­ta­ti­ven Beschwerden
  • um Kör­per und See­le wie­der ins Gleich­ge­wicht zu bringen
  • bei über­mäs­si­ger Druck­emp­find­lich­keit am üb­ri­gen Körper