BECKENBODEN-TRAINING

Für ei­ne gu­te Le­bens­qua­li­tät spielt ein ge­sun­der Be­cken­bo­den in viel­fa­cher Hin­sicht ei­ne wich­ti­ge Rol­le. Kann der Be­cken­bo­den sei­ne Hal­te- und Stütz­funk­ti­on nicht voll­um­fäng­lich aus­füh­ren, kann dies zu un­kon­trol­lier­tem Ver­lust von Urin, Wind oder Stuhl füh­ren. Folg­lich lei­den vie­le Pa­ti­en­ten und Pa­ti­en­tin­nen un­ter ei­ner enor­men Ein­schrän­kung der Lebensqualität.

Ge­rät die Funk­ti­on des Be­cken­bo­dens aus dem Gleich­ge­wicht, z.B. nach Ge­bur­ten, durch chro­ni­sche Bla­sen­ent­zün­dun­gen, in der Me­no­pau­se, nach Ope­ra­tio­nen, Stress oder Er­kran­kun­gen der Be­cken­or­ga­ne, be­ginnt für die Be­trof­fe­nen oft ei­ne Zeit des Lei­dens. Mit den rich­ti­gen Übun­gen kann wie­der er­lernt wer­den, die Be­cken­bo­den­mus­ku­la­tur an­zu­steu­ern und zum mus­ku­lä­ren Gleich­ge­wicht zurückzufinden.

Be­cken­bo­den­trai­ning für Frauen

Sie ha­ben ei­ne über­ak­ti­ve Bla­se, ei­ne Be­las­tungs­in­kon­ti­nenz, Sen­kungs­be­schwer­den, Schmer­zen beim Se­xu­al­ver­kehr und / oder De­fä­ka­ti­ons­stö­run­gen?
Kon­ti­nenz­stö­run­gen sind in der brei­ten Be­völ­ke­rung weit ver­brei­tet, Frau­en, Män­ner und Kin­der jeg­li­cher Al­ters­grup­pe lei­den un­ter die­ser Pro­ble­ma­tik. Lei­der ist die­ses The­ma für vie­le noch mit gros­sem Scham be­haf­tet. Ge­bur­ten, High Im­pact Be­las­tun­gen im Sport, Stress, so­wie­so Bin­de­ge­webs­schwä­chen kön­nen zu ei­ner Pro­ble­ma­tik des Be­cken­bo­dens füh­ren. Ei­ne ge­ziel­te Be­hand­lung des Be­cken­bo­dens kann viel­fach Ih­re Be­schwer­den ver­rin­gern und hier­mit Ih­re Le­bens­qua­li­tät verbessern.

Um den Be­cken­bo­den in sei­ner Funk­ti­on zu ver­ste­hen, be­darf es ei­nem Ver­ste­hen der ana­to­mi­schen Struk­tu­ren, der Phy­sio­lo­gie und der Pa­tho­phy­sio­lo­gie des Be­cken­bo­dens und der Be­cken­or­ga­ne. Ge­mein­sam wird ein in­di­vi­du­el­les Heim­pro­gramm für die Ver­bes­se­rung der Wahr­neh­mung, Kraft, Ent­span­nung und Ko­or­di­na­ti­on er­ar­bei­tet. Wir pas­sen Ver­hal­tens­stra­te­gien im All­tag an, denn der Be­cken­bo­den ist wie an­de­re Mus­keln auch trai­nier­bar und das Trai­ning zahlt sich aus.
Für un­se­re Phy­sio­the­ra­peu­tin mit ei­ner Spe­zia­li­sie­rung auf Be­cken­bo­den­the­ra­pie ste­hen Sie als In­di­vi­du­um im Vor­der­grund. Sie ver­fügt in die­sem Fach­ge­biet über ei­nen brei­ten Ein­blick in die Be­rei­che Uro­lo­gie, Gy­nä­ko­lo­gie, Ge­burts­hil­fe, Prok­to­lo­gie, Sex­olo­gie und Psychologie.

Be­cken­bo­den­trai­ning für Männer

Sie lei­den nach ei­ner Pro­sta­tek­to­mie un­ter Kon­ti­nenz­pro­ble­men? In un­se­rer heu­ti­gen Welt be­deu­tet die­se Be­ein­träch­ti­gung ei­ne deut­li­che Ein­bus­se in der Le­bens­qua­li­tät, der Mo­bi­li­tät und da­mit in der psy­chi­schen Verfassung.

In der The­ra­pie, wel­che idea­ler­wei­se be­reits vor der Ope­ra­ti­on be­ginnt, ver­bes­sert un­ser Phy­sio­the­ra­peut mit er­wei­ter­ten Kennt­nis­sen be­züg­lich den Pro­ble­ma­ti­ken nach Pro­sta­tek­to­mie mit Ih­nen die Wahr­neh­mung für den Be­cken­bo­den und die Span­nung des Schliess­mus­kels der Bla­se.
Die Be­cken­bo­den­mus­ku­la­tur, viel­fach für die Kon­ti­nenz­pro­ble­me ver­ant­wort­lich, ist wie schon der Na­me sagt „Mus­ku­la­tur“. Nicht mehr, aber auch nicht we­ni­ger! Die gu­te Nach­richt ist: Mus­ku­la­tur lässt sich mit Fleiss er­folg­reich auf­trai­nie­ren. Ein ge­ziel­tes Be­cken­bo­den­trai­ning kann da­zu bei­tra­gen, ei­ne Urin­in­kon­ti­nenz zu re­du­zie­ren. Post­ope­ra­ti­ve Ko­or­di­na­ti­ons­übun­gen sti­mu­lie­ren auch das Zu­sam­men­spiel zwi­schen Mus­kel­fa­sern und Ner­ven des Be­cken­bo­dens, was wie­der­um die Er­ho­lung der se­xu­el­len Funk­ti­on be­güns­ti­gen kann.

Pel­vic- und Acticore-Trainer

Die Schwie­rig­keit beim Trai­ning mit der Be­cken­bo­den­mus­ku­la­tur liegt dar­in, dass dem Be­trof­fe­nen meist nicht ge­nau ver­mit­telt wer­den kann, wel­che Mus­kel­grup­pen er an­zu­span­nen hat. Der Be­trof­fe­ne führt folg­lich die vie­len tol­len Mus­kel­kräf­ti­gungs­übun­gen und –Pro­gram­me nicht ziel­ge­rich­tet auf die Be­cken­bo­den­mus­ku­la­tur durch, was den Er­folg deut­lich re­du­zie­ren oder gar ver­schlech­tern kann.

Der Pel­vic- bzw. der Ac­ti­core-Trai­ner ist ein me­di­zi­ni­sches Hilfs­mit­tel, mit wel­chem wir Ih­nen ei­ne Be­we­gungs­er­fah­rung auf­zei­gen kön­nen. Hier­zu sit­zen Sie auf ei­nem Stuhl mit in­te­grier­tem Sen­sor. Ih­re Mus­kel­kon­trak­tio­nen wer­den auf ei­nem Bild­schirm oder das Han­dy vi­sua­li­siert und auf­ge­zeich­net. Ei­ne fort­schritt­li­che Bio­feed­back-Soft­ware führt Sie je­weils durch Ihr in­di­vi­du­el­les Trai­nings­pro­gramm mit An­span­nung, Hal­ten, Los­las­sen und  Entspannung. 

Ein­mal er­lernt, kön­nen Sie ein se­lek­ti­ves Be­cken­bo­den­trai­ning über­all selb­stän­dig durch­füh­ren. Ei­nem ste­ti­gen Üben, in Ih­rem ge­wohn­ten Um­feld, bei Ih­ren all­täg­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten, steht dann nichts mehr im Wege! 

Ac­ti­core1-Trai­ner — Ihr Heimgerät

Als Heim­trai­nings­ge­rät ken­nen und schät­zen wir den Ac­ti­core1-Trai­ner. Die­ses Ge­rät er­laubt ein per­so­na­li­sier­tes Be­cken­bo­den­trai­ning mit ei­ner Er­folgs­kon­trol­le über ei­ne Ge­sund­heits-App auf Ih­rem Smart­pho­ne!
Ger­ne stel­len wir Ih­nen das Ge­rät bei uns vor!

In­fos und Be­stel­lung Ac­ti­core-Trai­ner un­ter die­sem Link!

 

Stu­di­en: Stu­die Uni Fresenius

 

Acticore Heimtrainer Beckenboden Medwell Thun
Pelvic Hometrainer Beckenboden Medwell Thun